AngelWoche - Deutsche Sportfischer Zeitung


News 16.06.2015

„Hoden-Bier“

Über kulinarische Bräuche lässt sich bekanntlich ja streiten, aber die isländische Brauerei Steðja hat jetzt eindeutig den Vogel abgeschossen. Das Saisonbier, das extra für das Winterfest Thorra-Blot hergestellt wurde, enthält Extrakte aus den geräucherten Hoden von Finnwalen.Und das morbide: das ist absolut legal dort.

Wir wollen mit unserem Produkt zu einer authentischen Thorri-Atmosphäre beitragen. Deshalb haben wir geräucherte Hoden von Walen benutzt, um das Bier zu aromatisieren sagt Dagbjartur Arilíusson, einer der Inhaber der Brauerei dem örtlichen Portal Visir.

Tierschutzorganisationen sind über das Hoden-Bierempört und bezeichnen das Vorgehen als reine Marketing-Strategie, wobei mit einem möglichst markanten Körperteil der Finnwale Aufsehen erregt werden soll. Island ist weltweit das einzige Land, das kommerziell Finnwale jagt. Auch dieses Jahr dprften 154 Tiere gefangen werden. Dabei essen die Isländer selbst kaum Walfleisch. Die Finnwale gehen in den Export nach Japan. Dort wurde Walfleisch aus Island wegen Absatzproblemen an Hunde verfüttert.
AngelWoche • Blinker • ESOX • FliegenFischen • AngelMasters • angeln.de
AERO INTERNATIONAL • fliegermagazin • ROTORBLATT • fotoMAGAZIN
FOTOwirtschaft • GOLF MAGAZIN • JÄGER • outdoor.markt • Mein Pferd • ST.GEORG
segeln • TAUCHEN • tennis MAGAZIN • Warum!
Kutter & Küste Shop • JAHR TOP SPECIAL VERLAG • Royal Fishing Club