AngelWoche - Deutsche Sportfischer Zeitung


News 19.01.2015

Fischbetrug

Fische falsch zu deklarieren, ist ein weltweites Phänomen. In Dänemark ist jeder 5. Kabeljau falsch deklariert und in Wahrheit ein Schellfisch oder Köhler. In den USA, Frankreich und Spanien ist sogar jeder 3. Fisch mit einem falschen Namen ausgezeichnet.

Die Kunden bekommen eine völlig andere Art, die im Handel deutlich weniger kostet, teilt die Meeresschutz-Organisation Oceana mit. In der EU wurden im vergangenen Jahr Schweinedärme als Calamari verkauft.

Wenn die Fische filetiert sind oder mit eine Panade überzogen, fällt es schwer, sie richtig zu bestimmen. Da helfen nur DNA-Analysen.

K.K.

AngelWoche • Blinker • ESOX • FliegenFischen • AngelMasters • angeln.de
AERO INTERNATIONAL • fliegermagazin • ROTORBLATT • fotoMAGAZIN
FOTOwirtschaft • GOLF MAGAZIN • JÄGER • outdoor.markt • Mein Pferd • ST.GEORG
segeln • TAUCHEN • tennis MAGAZIN • Warum!
Kutter & Küste Shop • JAHR TOP SPECIAL VERLAG • Royal Fishing Club